Aktiv gegen Knorpelverlust

Schmerzfreie Mobilität stoppt Knorpelverlust

4-teiliger Kurs für mehr Beweglichkeit

Knorpelverlust bei Arthrose ist längst keine „Alterserkrankung“ mehr: Fehlhaltung und einseitige Dauerbelastung, z. B. am Tablet oder Smartphone, begünstigen Knorpelabrieb. Doch auch Bewegungsmangel schadet dem Knorpel- und Knochenwachstum. Zusammen mit dauerhafter Fehlernährung führt dies bereits  bei jüngeren Menschen zu schmerzenden Gelenken und Bewegungseinschränkungen.Darum ist aus meiner Sicht Arthrose eine Lebensstilerkrankung.

Aktiv werden gegen Knorpelverlust

Wie Sie für Ihre Knochen- und Knorpelgesundheit aktiv werden und dadurch schmerzfreier leben können, ist Thema des Kurses. Dabei spielt eine knorpelfreundliche Ernährung eine wichtige Rolle. Der vegane Ernährungsberater Dirk S. Meyer spricht über den Zusammenhang von Ernährung und Knorpelverlust. Danach wissen Sie genau, wie Sie sich gelenkfreundlich ernähren können und um welche Lebensmittel Sie besser einen Bogen machen sollten.

Ein ausgewogenes Säure-Basen-Gleichgewicht im Blick zu haben ist dabei ebenfalls wichtig. Eine Ernährung, die Knorpel und Knochen mit allem Wichtigen versorgt, schmeckt lecker und macht satt. Naturheilkundliche bewährte Anwendungen wie Wickel, Öleinreibungen oder eine sanfte Darmselbstmassage können wertvolle Tagesbegleiter sein.

 

Basische Ernährung beugt Knorpelverlust vor

Viel Obst und Gemüse hilft gegen Knorpelverlust, Foto: pixabay

Wer rastet – der rostet

Neue Bewegungsmuster und Dehnungen, die den Knochenstoffwechsel in den Gelenken anregen, spielen eine wesentliche Rolle. Auch die Möglichkeiten mit der Faszienrolle Verklebungen im Gewebe zu lösen werden vorgestellt und praktisch angewendet.Bitte bringen Sie Ihre Faszienrolle zum Kurs mit.

Bewegung schützt vor Knorpelverlust

Aktiv werden gegen Knorpelverlust und für Beweglichkeit Foto: pixabay_victoriasbalance

Erst wenn Sie die Stellschrauben kennen, die Knorpelverlust begünstigen, können Sie wirklich aktiv werden. Ich zeige Ihnen wie es geht. Es ist mir wichtig, Ihnen mit diesem vierteiligen Kurs wichtige Impulse zu vermitteln, damit Sie für mehr schmerzfreie Beweglichkeit im Alltag selbst aktiv werden können.

In den vier Kursabenden  bleibt immer Zeit für Ihre Fragen.

Am letzten Abend teilen wir unsere mitgebrachten Lieblingssnacks, die Sie im Kurs kennen gelernt haben,  miteinander. Munter essend haben Sie die Möglichkeit  von Ihren nächsten Schritten in Richtung „mehr Mobilität“ zu erzählen.