Schüssler Salze

Rasche Hilfe für den Alltag mit Schüssler Salzen

Mit den 12 Salzen des Lebens entwickelte der homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) ein für die damalige Zeit revolutionäres Konzept. Anfang des 19. Jahrhunderts war das Mikroskop erfunden worden: die Zelle trat in den Blickwinkel des wissenschaftlichen Interesses. Große Wissenschaftler wie Jakob Moleschott und Rudolf Virchow begründeten eine neue Sichtweise auf das Entstehen von Krankheit und Gesundheit. Nicht mehr krankhafte Veränderungen in den Körpersäften wie Blut oder Lymphe, sondern krankhaft veränderte Zellen wurden jetzt als Ursache von Krankheiten ausgemacht.

Dr. Schüssler fand 12 Mineralstoffe, die im Körper vorhanden sind und bestimmte lebensnotwendige Funktion ermöglichen und aufrechterhalten. Nur wenn sie in der erforderlichen Menge und im richtigen Verhältnis vorliegen, können Zellen optimal funktionieren. Der Mensch fühlt sich fit, gesund und emotional ausgeglichen. Bekommt die Zelle nicht das „Futter“, das sie braucht, kann es zu Energiemangel, körperlichen Beschwerden wie z. B. Schmerzen oder Entzündungen kommen. Die Ursachen für einen Mangel aktiver Mineralstoffe ist vielfältig: sie reichen von einer krankhaften Störung der Aufnahmefähigkeit der Schleimhäute bis hin zu einer Belastung durch Umweltgifte, Antibiotika oder Stoffwechselschlacken. Die potenzierten Mineralsalze regen in jedem Fall die Eigenregulationsfähigkeit des Körpers an und sind damit ein Naturheilmittel.

In dem Kurs erfahren Sie, wie die Biochemie nach Dr. Schüssler entstanden ist, wie sie wirkt und welchen Beitrag die Mineralsalze für  unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit leisten, sie lernen die 12 Funktionsmittel kennen und erhalten wertvolle Tipps, damit Sie sich eine eigene Hausapotheke zusammen stellen können. Je nach dem, ob es sich um einen Wochenendkurs oder um eine Infoveranstaltung handelt üben wir praktisch Mängel im Antlitz zu erkennen und erarbeiten uns anhand von Geschichten, welches Salz anzuwenden wäre.