Knochen und Knorpel richtig unterstützen

Ein Obstfrühstück für Ihre Knochen

5 Tipps, wie Sie Ihre Knochen und Knorpel optimal unterstützen können. So beuge Sie Arthrose-Schmerzen vor.

  1. Ernähren Sie sich vitamin-, mineral- und basenreich.

Am besten ist es, wenn Sie täglich frisch kochen und auf Industrienahrung verzichten. Diese enthält meistens zu viel Zucker, der den Säure-Basen-Haushalt in den sauren Stoffwechselbereich verschiebt. Auch Fremd- und Zusatzstoffe belasten den Stoffwechsel. Am besten ist es, wenn Sie auf dem Wochenmarkt möglichst frisches und regionales Obst und Gemüse kaufen. Je weniger gedüngt und gespritzt es ist, um so besser.
Eine große Entlastung für den Stoffwechsel ist ein Obstfrühstück. Allerdings müssen Sie hier Kompromisse eingehen, denn in unseren Breitengraden gibt es im Winter und Frühjahr wenig frisches Obst. Sollten Ihnen Südfrüchte zu kalt sein, dann wärmen Sie diese kurz auf dem Herd an. Sie können morgens so viel frisches und reifes Obst essen, wie Sie mögen. Auch zwischendurch ist Obst erlaubt. Da Bananen sehr kohlehydratreich sind, sollten Sie erst gegen 11  Uhr eine Banane essen, wenn Sie mögen. Zum Mittagessen gibt es eine Basenmahlzeit mit vorrangig Gemüse und Salat und wenig Getreide.

2. Legen Sie mindestens 2 Wochen Eiweißfasten-Tage ein.

Dabei verzichten Sie zu 100 % auf (tierisches) Eiweiß. Yoghurt, Quark, Käse, Milch und Soja  und natürlich Fleisch und Wurst landen nicht auf dem Tisch und dem Teller. Keine Bange – Sie werden nicht verhungern. Dieser Verzicht leert die Eiweißspeicher, macht die Muskeln geschmeidiger und verbessert die Knochen- und Knorpelernährung. Sie werden staunen, wie gut Sie sich dabei fühlen. Wie wäre es, gleich nach Karneval mit den Eiweißfastentagen zu beginnen? 

Das Sonnenvitamin für Ihre Knochen

3. Sichern Sie sich eine optimale Versorgung mit wichtigen Mikronährstoffen

Damit Knochen und Knorpel nicht nur ab-, sondern auch wieder aufgebaut werden, sind spezielle Nährstoffe notwendig. Dazu zählen z. B. das Sonnen-Vitamin D3, Vitamin K, Bor, Vitamin C oder Mangan. Leider ist es nicht immer gewährleistet, dass unsere Nahrung unseren erforderlichen Mineralstoffgehalt deckt. So sind die Borwerte schwankend und Vitamin D3 hängt vom Sonnenstand ab. Zwischen Oktober und März sollten alle Menschen Vitamin D3 substituieren, denn über die Nahrung lässt sich der erforderliche Spiegel nicht erreichen.

4. Bewegen Sie sich täglich regelmäßig  in verschiedene Richtungen

Die Gelenke haben einen großen Spielraum. Sie werden staunen, wie groß er ist! Genießen Sie die vielen Möglichkeiten, in die ein Gelenk bewegt werden kann. Räkeln und strecken Sie sich auf dem Bürostuhl oder wenn Sie lange in einer Position verharrten.
Bevorzugen Sie  gelenkschonende Sportarten wie z. B. Yoga, Qi Gong, Walken, Wandern, Feldenkrais, Fasziendehnungen, Spazierengehen, Fahrradfahren oder Schwimmen, Nur durch Zug- und Druck werden Knochen und Knorpel ernährt. Damit die Nährstoffe auch an ihrem Bestimmungsort ankommen können braucht es natürlich ein geschmeidiges Muskel- und Fasziengewebe.
Bedenken Sie, dass Extremsport und Leistungssport den Muskelstoffwechsel in den sauerstoffarmen Bereich bringt.  Das steigert die Säurelast. Die notwendigen Mineralien kommen aus dem Knochen, um die Säuren zu neutralisieren.

Ein Basenbad tut gut und ist erholsam

5. Gönnen Sie sich ab und zu ein Basenbad

Ein Basenbad zu machen ist einfach. Geben Sie langsam so viel Basensalz ins Badewasser, bis ein pH-Wert zwischen 7,5 und 9,5 erreicht ist. Das lässt sich sehr gut mit den Teststreifen ermitteln, die oft bei dem Basenpulver dabei sind. Die Wassertemperatur hat Körperwärme. Planen Sie ca. 60 Minuten ein – das ist Ihre „Inselzeit“. Machen Sie sich die Zeit in der Badewanne so richtig gemütlich. Nehmen Sie eine entspannende Lektüre mit, genießen den Duft ätherischer Öle, die Sie in einer Duftlampe erwärmen oder hören Sie Ihre wohltuende Lieblingsmusik. Danach sollten Sie unbedingt 30 Minuten nachruhen. Das Basenbad leer das säurelastige Bindegewebe. Sie werden mit samtweicher Haut und wohliger Entspannung belohnt.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei, wenn Sie die Anregungen für gesunde Knochen und Knorpel umsetzen. Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen. Ich bin neugierig zu lesen, wie es Ihnen mit den Tipps geht. Folgen Sie mir auf Facebook auf meiner Seite Arthrose-Ade.

Die Fotos auf dieser Seite sind von Pixabay. Vielen Dank!